FAQs

häufige fragen

Um die steuerliche Vertretung für Sie zu übernehmen benötigen wir verschiedene Dokumente:

  • Unterschriebener Auftrag und Vertretungsvollmacht
  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Gewerbeschein
  • falls vorhanden Ihre UID Nummer
  • Zugangsdaten für Finanzonline (falls Sie diese noch nicht haben, helfen wir gerne – sprechen Sie uns bitte darauf an)
  • Kurze Beschreibung Ihrer Tätigkeit (Was bieten Sie an, wer sind ihre Auftraggeber, Strukturvertrieb, wenn ja welcher, etc)

Sie können die Rechnungen per E-Mail oder per Whatsapp senden. Den Whatsapp Kontakt erhalten Sie indem Sie auf das Whatsapp-Symbol auf unserer Website klicken. 

Ja, wenn Sie uns Verträge, Vertriebsvereinbarungen oder ähnliche Dokumente senden, dann legen wir für Sie einen entsprechenden Ordner im Archiv an und Sie haben vollen Zugriff darauf.  

Nein, nicht unbedingt. Die meisten fotografieren die Rechnung unmittelbar nach der Bezahlung und sende sie direkt durch. So bleibt eine Kopie des Fotos auf Ihrem Handy. Falls das Versenden nicht funktioniert hat, können Sie das Dokument jederzeit nachsenden. 

In der Regel wird das Finanzamt zuerst uns kontaktieren und die Fragen stellen. Sie haben also keinen Aufwand. Sollten wir die Fragen nicht klären können, dann nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf und klären das Thema. 

Bei einer Finanzprüfung müssen alle Dokumente des angeforderten Zeitraumes bereitgestellt werden. All diese Dokumente sind bereits im Archiv hinterlegt. Der Prüfer hat also alles was er benötigt. Sollten Fragen des Prüfers entstehen, welche wir nicht beantworten können, klären wir diese mit Ihnen. 

Für jeden erfolgreich vermittelten Kunden erhalten Sie monatlich € 10,- auf Ihr Konto gutgeschrieben. Die Provision wird immer einen Monat nach Zahlungseingang des vermittelten Kunden an Sie überwiesen. Sollte der neue Kunde einmal nicht bezahlen, erhalten Sie für dieses Monat auch keine Provision.  

Nein, dies sind zwei von einander getrennte Vorgänge. Sie erhalten die Provision immer einen Monat nach Zahlungseingang. Sollten Sie selbst im Zahlungsrückstand sein, sind Sie nicht Provisionsberechtigt. Sobald Ihr Rückstand beglichen ist, erhalten Sie auch wieder die Provision. 

So viel Sie möchten! Im besten Fall erhalten Sie mehr Provision als Sie selbst Kosten haben.